„Agrarpolitik mit Maß und Mitte schafft Win-Win“

Bianca Winkelmann zum Grundwasserschutz in der Landwirtschaft

Wie das Ministerium für Umwelt, Landwirtschaft, Natur- und Verbraucherschutz in dieser Woche mitteilte, wurde nun die finale Kulisse der nitratbelasteten Gebiete in NRW veröffentlicht. In diesen sogenannten roten Gebieten muss das Grundwasser besonders geschützt werden. Landwirte dürften dort nur eingeschränkt düngen.

Dazu sagt Bianca Winkelmann als landwirtschaftspolitische Sprecherin  der CDU-Landtagsfraktion: „Die roten Gebiete mit nitratbelastetem Grundwasser sind deutlich reduziert. Die Fläche beträgt nur noch 165.000 Hektar  und somit elf Prozent der landwirtschaftlichen Nutzfläche. Das ist ein großer Erfolg der Binnendifferenzierung und ein Verdienst unserer schwarz-gelben Landwirtschaftspolitik. Eine Agrarpolitik mit Maß und Mitte schafft eine Win-Win-Situation für Landwirtschaft und den Grundwasserschutz. Es zeigt sich jetzt aber auch, dass die so wichtigen Schutzmaßnahmen der letzten Jahrzehnte ihre Früchte tragen und erfolgreich waren.

Nun gilt es, durch konsequente Maßnahmen in den kommenden Jahren die verbleibenden Gebiete auch noch unter die entsprechenden Grenzwerte zu bringen. Dafür tragen alle gemeinsam die Verantwortung. Deshalb dürfen nach der neuen Düngeverordnung für NRW auch in den nicht belasteten Gebieten weiterhin nur so viel Nährstoffe ausgebracht werden, wie die Pflanzen aufnehmen können, ohne dass Nitrat ins Grundwasser gelangt.

Die von den jetzt noch betroffenen Landwirten zusätzlich umzusetzenden Maßnahmen sind sicherlich eine große Bürde. Aber sie sind wichtig, um das Grundwasser zu schützen, den europäischen Anforderungen zu entsprechen und das Ansehen der Landwirtschaft in der Bevölkerung weiter zu verbessern. Unsere Landwirtinnen und Landwirte sind Kämpfer für den Naturschutz und nicht sein Gegner – das ist eine unumstößliche Wahrheit, die es zu untermauern gilt.“

Inhaltsverzeichnis
Nach oben