Stärkung des Ehrenamtes als wichtiges Ziel

Henning Vieker lädt zur nächsten Online-Konferenz

Die freiwillige Feuerwehr ist nur ein Beispiel für das hohe ehrenamtliche Engagement in Espelkamp.
Die freiwillige Feuerwehr ist nur ein Beispiel für das hohe ehrenamtliche Engagement in Espelkamp.
Ob als Trainer im Fußballverein, als Vorlese-Oma in der Kita, als Unterstützung im Seniorenheim, in der Kirche oder in der freiwilligen Feuerwehr: Ehrenamtliches Engagement in Espelkamp hat viele Gesichter. Verbände und Vereine geben dem ehrenamtlichen Engagement Rahmen, Struktur und Nachhaltigkeit.

Der heimische Bürgermeisterkandidat Henning Vieker sieht in der Stärkung des Ehrenamtes eine wesentliche Aufgabe für die nächsten Jahre. Er könnte sich beispielsweise ein umfassendes Konzept zur Förderung und Erfassung des Ehrenamts in Espelkamp vorstellen. Er orientiert sich dabei an bestehenden Initiativen, Aktivitäten und Strukturen und fragt in Anlehnung an die vergangene Zuhörtour des CDU-Stadtverbandes, was gestärkt werden sollte und was hinzukommen muss, um in Espelkamp Bürgerbeteiligung und Engagement-Förderung zu verbinden und nachhaltig nach vorne zu bringen.

„Viele Menschen engagieren sich in unserer Stadt – ob im Kulturbereich, in der Flüchtlingshilfe oder im Sportverein. Doch wie kann die Zusammenarbeit zwischen aktiven Bürger/innen und der Kommune aussehen? Wie kann sie noch effizienter gestaltet werden? Darum geht es mir“, sagt Vieker. In einem ersten Schritt lädt er ganz aktuell die Sportvereine am Donnerstag, 18. Juni 2020, ab 19:00 Uhr, zu einer Online-Konferenz über die Anliegen der Sportvereine ein. Wer teilnehmen möchte oder Fragen hat, schickt am besten eine E-Mail an Henning Vieker.

Als eine erste Forderung sieht Henning Vieker einen Ehrenamts-Atlas für die Stadt Espelkamp. Hierbei geht es um eine zentrale Erfassung aller ehrenamtlich Tätigen. „Ich möchte auch den Austausch zwischen den Ehrenamtlern fördern“, so Vieker. 

Als zweites könnte er sich einen Beauftragten für das Ehrenamt im Rathaus vorstellen. „Diese Person dient dann als Ansprechpartner für alle Ehrenamtler und soll durch einen engen Austausch die speziellen Bedürfnisse sammeln und auch Hilfestellung geben.“

Inhaltsverzeichnis
Nach oben