Jahrzehntelange Arbeit für Stemwede

CDU Stemwede dankt ausgeschiedenen Ratsmitgliedern

v.l.: Gemeindeverbandsvorsitzender Michael Jürgens, Bürgermeister Gerd Rybak, Fraktionsvorsitzende Monika Lösche, Hildegard Hüsener, Hans Niemann, Willi Bohne, Hans-Henning Köchy, Bürgermeister a.D. Ekkehardt Stauss, Reinhard Holle.
v.l.: Gemeindeverbandsvorsitzender Michael Jürgens, Bürgermeister Gerd Rybak, Fraktionsvorsitzende Monika Lösche, Hildegard Hüsener, Hans Niemann, Willi Bohne, Hans-Henning Köchy, Bürgermeister a.D. Ekkehardt Stauss, Reinhard Holle.

„Wir bedanken uns für euren unermüdlichen Einsatz für unsere Gemeinde Stemwede“, so begrüßte CDU Gemeindeverbandsvorsitzender Michael Jürgens die Gäste während der feierlichen Verabschiedung der ausgeschiedenen Ratsmitglieder. Der CDU Gemeindeverband hatte seine Gäste am vergangenen Sonntag hierzu auf die Haldemer Wilhelmshöhe geladen, um in weihnachtlicher Atmosphäre auf die Leistung der langjährigen Kommunalpolitiker zurückzublicken.

Nach der Kommunalwahl Ende August sind insgesamt sieben Mitglieder der CDU nicht mehr im aktuellen Gemeinderat vertreten. Darüber hinaus wurde der feierliche Rahmen genutzt, um sich nochmals beim Alt-Bürgermeister Ekkehardt Stauss zu bedanken. „Ihr Sachverstand bot uns einen Leitfaden für unsere tägliche Arbeit“, so bedankte sich die CDU Fraktionsvorsitzende Monika Lösche beim ersten hauptamtlichen Bürgermeister der Gemeinde Stemwede.

Neben dem hauptamtlichen Bürgermeister wurde auch die bisherige stellvertretende Bürgermeisterin Hildegard Hüsener verabschiedet. Hildegard Hüsener hatte das Amt der stellvertretenden Bürgermeisterin seit 1994 inne. Des Weiteren war Hildegard Hüsener in zahlreichen, weiteren Gremien und Ausschüssen vertreten. So gehörte die Dielingerin unter anderem der Mitgliederversammlung des Nordrhein-Westfälischen Städte- und Gemeindebundes an. Monika Lösche würdigte Hüsener als eine treue Wegbegleiterin über Jahrzehnte: „Hildegard Hüsener ist seit den 1970er Jahren eine der aktivsten Kämpfer für unsere Gemeinde“.

Die Niedermehner Ratsfrau Luise Lahrmann, welche zur Kommunalwahl im August nicht mehr angetreten war, wurde für ihre vielschichtige Arbeit ausgezeichnet. Lahrmann engagiert sich auch überregional für die Steigerung der Attraktivität der ländlichen Region und hat ihr Ratsmandat nun in die Hände von Jörg Bohne gelegt. Der langjährige Wehdemer Bezirksausschussvorsitzende Hans Niemann wurde ebenfalls unter Beifall der Anwesenden verabschiedet. Niemann, der seit über 15 Jahren als Vorsitzender des Wehdemer Bezirksausschusses tätig war, hatte sich stets für seine Heimat eingesetzt. Auch Fleischermeister Willi Bohne aus Westrup übergab mit Wirkung der letzten Kommunalwahl sein Mandat in jüngere Hände. Bohne, der dem Stemweder Rat 10 Jahre angehörte, war auch als stellvertretender Bezirksausschussvorsitzender tätig.

Michael Jürgens dankte auch den Ratsherren Klaus Högemeier, Reinhard Holle und Karl-Wilhelm Strieck für die Arbeit der vergangenen Jahre und überreichte jeweils ein Blumenpräsent als Anerkennung.

Der ebenfalls anwesende Bürgermeister Gerd Rybak bedankte sich nochmals bei allen Anwesenden für die Unterstützung in der Wahlkampfphase und wünschte Allen eine ruhige und besinnliche Weihnachtszeit.


Inhaltsverzeichnis
Nach oben